Mandatsverzicht als Stadtrat

In dieser Woche habe ich dem Vorsitzenden des Naumburger Gemeinderates mitgeteilt, dass ich mein Mandat im Naumburger Gemeinderat zum Ende des Monats niederlegen werde.

Seit meinem Wiedereinzug in den Stadtrat konnte ich mit meiner Fraktion DIE LINKE, einige Punkte in die Arbeit der Stadt mit einbringen. Freie WLANs in Naumburg sind in der Diskussion. Ein Ratsinformationssystem, welches die Ratsarbeit im Netz der Öffentlichkeit darstellt und für Transparenz sorgt, wird bald in den Testbetrieb gehen. Wir konnten Konsolidierungsmaßnahmen ausgewogen gestalten.

Durch die Wahl zum Landtag im März diesen Jahres schied ich aus dem Landesparlament aus. Dadurch habe ich auch abwägen müssen, wo mein Lebensmittelpunkt in naher Zukunft bestehen wird. Dieser wird Halle sein. Durch den geplanten Wegzug aus Naumburg werde ich Ende des Monats auf mein Mandat im Naumburger Gemeinderat verzichten.

Ich möchte mich besonders bei allen bedanken, mit denen ich von 2004 bis 2009 sowie in den letzten beiden Jahren zusammengearbeitet habe. Da sie für mein kommunales Mandat als auch die Entwicklung linker Kommunalpolitik in Naumburg besonders wichtig waren, möchte ich besonders Katja Bier, Antje Perl und Jan Thyen danken.

Ich wünsche den Naumburger Stadträtinnen und Stadträten weiterhin viel Erfolg bei den Entscheidungen, die sie im Interesse der Stadt Naumburg treffen werden. Ich wünsche den Fraktionen ein gutes Miteinander und weiterhin ein kritisch-konstruktives Verhältnis zum Oberbürgermeister. Ich werde immer wieder gerne meine Freunde nach Naumburg einladen und mit der Stadt verbunden bleiben, hoffentlich bald als Zentrum eines Welterbegebiets.

Jan Wagner
Naumburg (Saale), den 11. Mai 2016


Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.