Schlagwort: Verantwortung

Gemeinsam gegen TTIP und CETA

Großdemonstration in Hannover

USA Präsident Obama kündigte seinen Besuch an und ca. 90.000 Menschen (Angabe des Veranstalters) gingen auf die Straße, um gegen die geplanten Freihandelsabkommen TTIP und CETA zu demonstrieren.
Aus dem ganzen Bundesgebiet und dem Ausland waren die Leute angereist. Auch die LINKE Naumburg nutzte den von Ralph Lenkert organisierten Bus, um daran teilzunehmen.
Es war ganz klar eine Demonstration der normalen Bürgerinnen und Bürger – ein gesellschaftlicher Schulterschluss zwischen unterschiedlichen Gruppen. Bauern, Studenten, Familien, Rentner – alle waren zusammengekommen, um ihren Protest gegenüber einer Geheimpolitik kund zu tun. Sie alle setzten sich ein für Demokratie und soziale Mindeststandards. Prominenz suchte man hier vergeblich.
Es war eine gut organisierte und friedliche Demonstration. Ordner standen überall als Ansprechpartner zur Verfügung und die Polizei hielt sich kaum wahrnehmbar im Hintergrund. Phasenweise kam gar ein Volksfestcharakter auf.
Und es war nicht die letzte Demonstration. Der erfolgt gibt Aufwind – hielt im Jahr 2014 noch jeder zweite Bundesbürger TTIP für eine gute Idee, ist es inzwischen kaum mehr jeder fünfte (vgl.: Bertelsmann Stiftung). Die Bürger wachen zunehmend auf und hinterfragen die Politik.

Für September ist die nächste Großdemonstration geplant. Nehmen auch SIE daran teil!

IMG_1719    IMG_1739

 

 

 

 

IMG_1721   IMG_1762

 

 

 

 

IMG_1751IMG_1761

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein Nachtrag zur Landtagswahl vom 13.03.

Wir müssen es offen und ehrlich heraussagen: Das Wahlergebnis war für uns eine herbe Enttäuschung. Landesweit knapp 8% der Wählerstimmen zu verlieren, war für uns ein schwerer Schlag. Aber Demokratie lebt von der Stimme des Volkes.

Wir waren angetreten, die desolate Politik der CDU abzulösen. Eine deutlich bessere Politik nach Thüringer Vorbild war unser Ziel. Und 40,5% der Wähler haben der aktuellen Landes- und Bundespolitik eine klare, unmissverständliche Abfuhr erteilt. Leider teilen sich diese 40,5% zwischen zwei politischen Lagern auf, die sich unversöhnlich gegenüberstehen – AfD und LINKE. Der lachende dritte ist somit die CDU, der große Verlierer ist wieder der Wähler.

Das unter einer CDU geführten Landesregierung die dringend ersehnten Änderungen in der Landespolitik ausbleiben werden, dürfte jedem klar sein. Aber das Problem geht noch viel weiter:

  • Das klare „Nein“ beinhaltet auch ein „Nein“ für potentielle Investoren, die nun lieber in einem anderen Bundesland Arbeitsplätze schaffen werden.
  • Aus dem Burgenlandkreis saßen bisher sechs Abgeordnete im Magdeburger Landtag. Drei davon aus Naumburg, zwei aus Weißenfels und einer aus Zeitz. Fünf dieser Abgeordneten gehörten den Regierungsparteien an. Jan Wagner war als Neuling immerhin in einer erfahrenen Oppositionsfraktion tätig. Das Parlament war somit über die Probleme vor Ort immer bestens im Bilde (wenngleich nicht immer fähig, diese zu lösen). Vereine, Schulen, Feuerwehren usw. konnten auf relativ kurzem Weg Druck auf die Regierung ausüben, um Fördermittel zu erhalten. Doch nun gibt es aus dem Burgenlandkreis nur noch fünf Landtagsabgeordnete. Drei davon gehören der AfD an – unerfahrene Neulinge und politisch isoliert und somit ohne nennenswerten Einfluss.

Der Wunsch der Wähler, der Regierung einen Denkzettel zu verpassen, offenbart sich nun als politisches Harakiri für die gesamte Region.

Uns bleibt zunächst nur, uns bei unseren treuen Wählerinnen und Wählern zu bedanken!
Vor uns steht viel Arbeit, um das verlorene Vertrauen wiederzugewinnen.

Wahlzeitung für den Burgenlandkreis

Für was steht DIE LINKE bei der bevorstehenden Wahl:
– Wirtschaft fördern – Fördermittel richtig vergeben
– Tourismus im Burgenlandkreis voran treiben
– bessere Bildung für alle
– attraktivere Innenstädte
– Feuerwehren und Ehrenamt stärken
– eine solidarische Gesellschaft

Mit Informatinen zu den Kandidaten für unsere Heimatregion hier zum nachzulesen

 

Begegnung mit der Vergangenheit

27. Januar 2016  Allgemein

Am 27. Januar wird der Befreiung der KZ Auschwitz und des Holocausts im Allgemeinen gedacht. Auch in Naumburg versammelten sich an der Gedenkstätte für die Opfer des Faschismus zahlreiche Bürgerinnen und Bürger, um der Opfer der Gewaltherrschaft zu gedenken. Auch viele Schülerinnen und Schüler waren dabei. Dies aus gutem Grund: Die Freie Schule Burgenland Jan Hus führte mit Schülerinnen und Schülern der 9-ten und 10-ten Klassen im letzten Jahr eine Exkursion nach Auschwitz durch. Am Nachmittag eröffneten diese im Amtsgericht Naumburg eine Ausstellung, in der sie ihre eigenen Erfahrungen und Eindrücke verarbeitet haben.

 

IMG_1296IMG_1858

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fraktion übernimmt Bibliotheks-Patenschaften

Eine Stadtbibliothek sollte für alle Menschen offen sein. Leider ist es nicht mehr allen Menschen möglich, die notwendigen Gebühren dafür aufzubringen. Daher spendete DIE LINKE Fraktion des Naumburger Gemeinderats – vertreten durch Jan Wagner und Marno Scherling (Foto) am vergangenen Freitag (18.12.2015) fünf Bibliotheks-Patenschaften in Naumburg. Damit ermöglichen die Paten fünf Personen die Bibliotheksnutzung für ein Jahr.
DIE LINKE wünscht viel Spass beim Lesen und Lernen!